Initiative »Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf« Gegen Geschichtsrevisionismus und Faschismus, den Naziaufmarsch in Bad Nenndorf blockieren

Aktionskonsens

Unser Ak­ti­ons­kon­sens

  • Wir mobilisieren alle in unseren Regionen und unseren Spektren so viel Menschen wie möglich, um am 1. August massenhaft und mit vielen Menschen den Naziaufmarsch auf deren Strecke zu blockieren.
  • Wir sind ein breites Netzwerk aus unterschiedlichen Spektren, die zusammen handeln. Die Vielfältigkeit unserer PartnerInnen ist unsere Stärke. Wir agieren gemeinsam und solidarisch.
  • Unsere Blockaden haben das gemeinsame Ziel, den Naziaufmarsch konkret und real zu verhindern. Wir werden die Nazis deswegen dort blockieren, wo sie sich bewegen wollen und sie nicht durchlassen. Von unseren Blockaden geht keine Eskalation aus.
  • Unsere Blockaden sind Menschenblockaden. Mit Massen von Menschen an wichtigen Punkten, die nicht gehen werden, bevor der Naziaufmarsch verhindert ist, werden wir den Naziaufmarsch unmöglich machen.
  • Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen, den Naziaufmarsch zu verhindern. Wir lassen uns nicht spalten oder gegeneinander ausspielen.

Wir sehen uns dabei im Schul­ter­schluss zu den An­ti­fa­schis­t*in­nen, die in Dres­den, Wun­sie­del und an­de­ren Städ­ten die Neo­na­zis be­reits mit brei­ten, viel­fäl­ti­gen Ak­tio­nen in die Schran­ken ge­wie­sen haben. Den Neo­na­zis den Raum für ihren Auf­marsch zu neh­men ist auch das Ziel, das wir uns für Bad Nenn­dorf ge­setzt haben.

Dieser Konsens basiert auf der Resolution der Initiative "Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf", die im Mai 2012 auf der Aktivierungskonferenz in Hannover beschlossen wurde.